DARJEELING

Darjeeling Tee - hier informieren & kaufen

Zubereitung Die richtige Zubereitung von Darjeeling Tee
Wirkung Diese gesundheitliche Wirkung hat Darjeeling Tee
Koffein Darjeeling Tee - so viel Koffein steckt drin 
first flush Darjeeling First Flush - das schwarze Gold vom Himylaya

Indien Die Darjeeling Herkunft - Das Anbaugebiet in Indien
Darjeeling Tee Die Herstellung von Darjeeling Tee

Darjeeling Tee bezeichnet die Teesorten, die im indischen Bundesstaat West Bengal rund um die Stadt Darjeeli9ng Town wachsen. Auf nur ca. 80 Plantagen wächst hier ein heller Schwarztee mit blumigem Geschmack, der zu den beliebtesten Teesorten der Welt. gehört. Hier beantworten wir die häufigsten Fragen, für weiterführende Informationen besuchen Sie unseren Blog oder unser Wiki

 

Darjeeling Tee - die richtige Zubereitung

Darjeeling Tee ist zart und vielschichtig, vergleichbar mit Weißwein. Er entwickelt sein Aromenspiel aber in harten Wasserqualitäten nur unvollständig. Wir empfehlen deswegen die Zubereitung mit gefiltertem Leitungswasser. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn der Tee in einem großen Filter frei "floatet" und nicht in einen Beutel "eingesperrt" wird. Folgen Sie einfach der folgenden Anleitung und Sie erzielen ein optimales Ergebnis:

  1. 1. Geben Sie 1 gehäuften Teelöffel je Tasse Wasser (250ml) in ein Sieb
  2. 2. Bringen Sie Wasser zum kochen und schalten Sie die Hitze aus. Sobald es aufgehört hat zu wallen, hat es die optimale Brühtemperatur von 95°C erreicht
  3. 3. Überbrühen Sie den Tee und geben ihm (abgedeckt) eine Ziehzeit von 3 Minuten.

Ihr Tee hat in der Tasse eine bernsteinfarbige bis goldene Farbe und duftet nach Blüten.

 

Die gesundheitliche Wirkung von Darjeeling Tee

Die Darjeeling Tee Wirkung fußt auf den besonderen Inhaltsstoffen dieser Teesorte. Er enthält viele Mineralien, Vitamine, Polyphenole und Flavanoide und wird deshalb auch als Heilmittel geschätzt. Wissenschaftliche Forschung attestiert Darjeeling Tee folgende Wirkung: 

  • - Schmerzlindernde, blutstillende, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung
  • - Beruhigung des Magen-Darm-Trakts
  • - Bindung freier Radikaler, die zu krankhaftem Zellwachstum führen können
  • - Schutz der Zähne vor kariesbefall und des Zahnfleischs vor Entzündungen
  • - Stärkung des Immunsystems
  • - Entwässerung und Entgiftung

Darjeeling Tee ist außerdem ein Hausmittel gegen viele Krankheiten wie Erkältungen, Allergien, Durchfall- und Pilzerkrankugen (äußerlich). Auch bei Diabetes, Alzheimer, Herz-Kreislaufstörungen (Herzinfarkt) und Krebs hat er eine positive Wirkung. 

 

Gehalt & Wirkung von Koffein in Darjeeling Tee

Das Darjeeling Tee enthält Koffein. Der Koffeingehalt von Darjeeling Tee liegt deutlich höher als bei anderen Teesorten. Wie viel genau hängt von dem verarbeiteten Pflanzenteil ab. 

------------------------Knospe-------Blatt--------Stängel
Schwarzer Tee—–4,5%———-4%———–3%
Grüner Tee———–3,0%———-2,5%——–1,5%
Oolong—————-1,5%———-1%———–0,5%
Weißer Tee———-0,7%———-0,2%———0,01%

 

KoffeinDa hochwertiger Darjeeling meist aus den Knospen der Teepflanze hergestellt wird, ist er die Teesorte mit dem höchsten Koffeingehalt. Das Koffein aus Tee entfaltet seine Wirkung übrigens etwas später als das aus Kaffee (1 Stunde statt 30 Minuten), dafür wirkt es deutlich länger (4 Stunden statt einer Stunde). Entdeckt wurde Koffein von Friedlieb Ferdinand Runge im Jahr 1875. Es löst verschiedene Reaktionen im menschlichen Körper aus:

  • - Anregung des zentralen Nervensystems
  • - Steigerung der Herzfrequenz
  • - Erweiterung der Gefäße, Pupillen und Bronchen
  • - Steigerung des Blutdrucks

Diese Kombination wird vom Menschen als wachmachend und stimmungsaufhellend empfunden. 

 

 

 

Darjeeling First Flush - das schwarze Gold vom Himalaya

Darjeeling Fist FlushDarjeeling Tee wird traditionell in vier Perioden geerntet. Die erste Ernteperiode des Jahres von Februar bis April bezeichnet man als First Flush. Darjeeling First Flush hat ein zarteres Aroma und eine hellere Tassenfarbe als die späteren Ernten. Second Flush bezeichnet die zweite Ernteperiode von Mai bis Juli (Sommerernte). Diese Tees sind etwas kräftiger als die First Flush Tees und haben eine dunklere Tassenfarbe. Monsoon bezeichnet die Ernteperiode in der Regenzeit (August), man nennt sie auch "in between". Die Tees dieser Ernteperiode sind eher minderwertiger Qualität. Autumnal bezeichnet die Herbsternte von September bis November. Die Tassenfarbe ist von mittlerer Farbe, das Aroma leicht und fein aber mit wenig Tiefe und leichten Bitternoten im Abgang. Herbsternten haben wenig Gerbsäure.

So erkennen Sie die Qualität von Darjeeling Tee

Bei der Herstellung von Darjeeling Tee entstehen viele verschiedene Qualitäten, die sogenannten "Sortierungen", mit denen die Qualität des Tees gekennzeichnet wird. Man unterscheidet Blatt-Tees, Broken-Tees und Dust. Je mehr ganze Blätter und Knospen ein Tee enthält, umso feiner ist der Geschmack und umso höher der Preis. Folgende Sortierungen sind die gängigsten für Darjeeling Tee:

  • SFTGFOP (Super Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe). Nur die superfeinsten Blattspitzen und goldenen Knospen der werden verarbeitet 
  • FTGFOP (Finest Tippy Golden Flowery Orange Pekoe). Nur die feinsten Blattspitzen und goldene Knospen.
  • TGFOP (Tippy Golden Flowery Orange Pekoe). Blattspitzen und goldene Knospen.
  • TGBOP (Tippy Golden Broken Orange Pekoe). Gebrochene Blätter mit goldenen Knospen.
  • BOP (Broken Orange Pekoe). Gebrochene Blätter.

Wir arbeiten teilweise seit über 50 Jahren eng mit den Gärten zusammen und stellen durch regelmäßige Besuche und Einkauf vor Ort die bestmögliche Qualität sicher, jeweils zum günstigstmöglichen Preis für unsere Kunden.

 

Die Darjeeling Tee Herkunft - das Anbaugebiet im Überblick

Die Herkunft des Darjeeling Tee ist eine kleine Region im indischen Bundesstaat West Bengal. An den Südhängen des Himalaya Geburges liegen auf bis zu 2.200 Metern Höhe 87 Teegärten, die einen der feinsten Schwarztees der Welt produzieren. Rund um die Stadt Darjeeling Town wurden im 19. Jahrhundert von den britischen Kolonialherren die ersten Teeplantagen gegründet. Die älteste Garten nennt sich Steinthal, benannt nach dem deutschen Gründer. Er ist bis heute Synonym für die besten Darjeeling Qualitäten. Die sieben Täler liegen in einer landschaftlich reizvollen Region im Schatten der höchsten Berge der Welt. Das besondere Klima und die mineralreichen Böden bringen einen besonderen Schwarztee hervor, der hell in der Tasse leuchtet und blumig schmeckt mit Noten von Rose, Jasmin und Muskat. 

Der britische Botaniker Arthur Campbell spielte eine entscheidende Rolle in der Geschichte der Region. Er experimentierte Mitte des 19. Jahrhunderts mit verschiedenen Teesorten. Er besaß eine kleine Farm in Darjeeling Town und kreuzte hier verschiedene Teepflanzen um sie an das besondere Klima der Region anzupassen. Als Botaniker unternahm er Forschungsreisen und brachte diese von seinen Reisen mit und versuchte sie vor Ort zu kultivieren. Nachdem er 1874 erste Erfolge erzielen konnte, sandte die Regierung Experten nach Darjeeling um den Teeanbau voran zu treiben. Die Region war zu jener Zeit nur dünn besiedelt und kaum erschlossen, unter Anderem wegen der bergigen Geografie. Die englische Kolonialmacht schickte Arbeiter in die Region, um den Tee in großen Mengen anzubauen und zu verarbeiten. Bis zum Jahr 1880 entstanden 30 Teegärten. Heute arbeiten dort auf über 80 Plantagen etwa 70.000 Menschen und Darjeeling Town ist unumstritten zum Zentrum des indischen Teehandels geworden. Über 8.000 Tonnen werden von hier aus in alle Welt verschifft. Er hat auf der ganzen Welt viele Anhänger - der prominenteste unter ihnen ist wohl Königin Elisabeth II von England.

Darjeeling Tee HerkunftIm Jahr 2001 wurden vom Tea Board of India Qualitätsstandards eingeführt um sicherzustellen, dass nur "echter" Darjeeling Tee in der Tasse landet, da die Menge des verkauften Darjeeling Tee die Menge des produzierten deutlich überschritt. Original Darjeeling Tee, zu 100% sortenrein erkennt man seither an diesem Siegel.

 

 

 

Darjeeling Tee - so wird er hergestellt

Der erste Arbeitsschritt der Darjeeling Tee Herstellung ist natürlich die Ernte. Hierbei werden traditionell zwei Blätter und eine Knospe vom Teestrauch geschnitten. Nach dem Pflücken werden die frischen Teeblätter in Weidenkörben oder Trögen gewelkt und belüftet. Anschließend werden die Teeblätter mit großen Eisenrollen aufgebrochen, damit die austretenden ätherischen Öle mit der Luft oxidieren (Fermentation), er gibt Darjeeling Tee sein charakteristisches Aroma. Sobald die Blätter eine kupferrote Farbe und einen typischen Geruch angenommen haben, ist der Tee fertig. Danach werden die Blätter getrocknet und sortiert. Die gesamte Dauer vom Welken bis zum Trocknen dauert ca. 10 Stunden.Traditionell pflücken nur die Frauen den Tee, während die Männer die restlichen Produktionsschritte wie in der Fabrik übernehmen.