MATCHA

Matcha Tee - hier informieren & kaufen

Matcha Tee Zubereitung Die richtige Zubereitung von Matcha Tee
Matcha Tee Wirkung  Die Wirkung von Matcha Tee auf die Gesundheit
Matcha Tee abnehmen Mit Matcha Tee abnehmen
Matcha Koffein So viel Koffein enthält Matcha Tee
Matcha Tee Herstellung So wird Matcha Tee hergestellt

Matcha Tee ist momentan als neues Superfood in aller Munde. Früher durfte nur der japanische Kaiser Matcha Tee trinken, heute darf sich auch das gemeine Volk daran erfreuen. Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen zu Matcha Tee, für weiterführende Informationen besuchen Sie unseren Blog

Die richtige Zubereitung von Matcha Tee

Matcha Tee ZubereitungFür die richtige Zubereitung von Matcha Tee braucht man einen Chashaku (Bambuslöffel), einen Chasen (Bambusbesen) und eine Chawan (Matcha-Schale). Zur traditionellen japanischen Teezeremonie gehört außerdem die Natsume (Matchadose).

  1. Sieben: Es gibt Matcha Tee in den unterschiedlichsten Qualiätsstufen, aber auch die hochwertigsten  Qualitäten neigen dazu kleine „Klümpchen“ zu bilden. Das Pulver wird zwar superfein gemahlen, aber die feine Granularität des Pulvers führt auch zu elektrostatischer Aufladung und als Folge davon eben zu Klumpen. Das ist für die Konsistenz und den Geschmack nachteilig. Deshalb empfehlen wir als ersten Arbeitsschritt den Matcha Tee durch ein Sieb zu seihen. Das gesiebte Pulver lässt sich besser Schlagen und es entsteht ein cremiger, homogener Tee.
  2. Abmessen - Geben Sie je nach Geschmack 2-3 Bambuslöffel Matchapulver in eine Teeschale. Alternativ können Sie natürlich auch einen normalen Teelöffel verwenden, hier empfehlen wir einen gestrichenen bis gehäuften Teelöffel je Portion. 
  3. Wasser zugießen - Geben Sie nun ca. 100 ml heißes Wasser auf zu den Matcha Tee in Ihre Schale. Das Wasser sollte eine Temperatur zwischen 70° und 80°C haben (je hochwertiger die Qualität, desdo kühler das Wasser. 
  4. Schlagen - Das Rühren, oder wie man in Japan sagt "schlagen" des Tees ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Zubereitung. Das beste Ergebnis erzielt man mit einem Matcha Besen (Chasen), zur Not, oder zum Ausprobieren tut es aber auch ein Schneebesen. Verrühren Sie nun in schnellen W-förmigen Bewegungen das Wasser mit dem Tee, bis eine schöne Crema auf der Oberfläche entsteht. Fertig ist ein köstlicher Matcha Tee. Viel Spaß beim Geniessen.

Diese Zubereitungsmethode nennt man Usucha, es handelt sich um das Standard Verfahren. Für die japanische Teezeremonie wird ein anderes Verfahren angewendet, dass man Koicha nennt. Mehr darüber erfahren Sie unten im Abschnitt Teezeremonie. 

Die Wirkung von Matcha Tee

WirkungDas besondere an Matcha Tee ist, dass das komplette Blatt konsumiert wird und nicht nur ein Aufguss wie bei normalem Tee. Deswegen werden alle wertvollen Bestandteile des Grüntee komplett aufgenommen (und nicht wie beim Aufguss nur 30-40%). 

Einige Inhaltsstoffe möchten wir hier besonders hervorzuheben: Die Aminosäure  L-Theanin, die im Körper für Abbau von Stress verantwortlich ist.

Das Catechin EGCG unterstützt das Enzym P27, welches Tumorwachstum verhindert oder hemmt. EGCG ist in 137 facher Konzentration in Matcha Tee enthalten ggü. „normalen“ Grüntee. Deshalb besitzt er mit 1384 TE/g einen sehr hohen ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbance Capacity).

Die im Matcha Tee enthaltenen essentiellen Mineralien Calcium, Eisen und Kalium stärken das Herz und die Nieren. Kalium und Kalzium sind außerdem sogenannte Mengenelemente, das heißt der Körper braucht mindestens 50 mg / kg Körpergewicht. Die wichtigsten Funktionen sind die Regulation des Wasserhaushalts, Festigung von Knochen und Zähnen, Steuerung von Nerven und Muskeln.

Im Matcha enthaltene Vitamine sind Vitamin A, Vitamin B1, B2, B3, Vitamin E, Vitamin KVitamin A (auch als Beta-Karotin bekannt) stärkt beispielsweise die Augen, die Haut, Schleimhäute und den Stoffwechsel.

 

 

 

 

Matcha Tee Koffein 

 

Matcha Tee Koffein

Dass Matcha Tee Koffein enthält, wissen die meisten. Er wird aus der Teepflanze "Thea camellia" hergestellt, welche dieses Alkaloid enthält. Für Matcha Tee werden nur die jungen Blätter und Knospen verwendet, die einen Koffeingehalt von 3,0% haben. Das Besondere: Nachem man keine Infusion erstellt, sondern das gemahlene Blattfleisch komplett mittrinkt, nimmt man auch das komplette Koffein zu sich. Die Wirkung von Matchat Tee Koffein im Körper unterscheidet sich von der im Kaffee. Es wirkt etwas später, dafür aber viel länger.   

 

 

 

  

MatchaTee Koffein Gehalt
  Knospe Blatt Stengel
Schwarzer Tee 4,5% 4% 3%
Grüner Tee 3,0% 2,5% 1,5%
Oolong Tee 1,5% 1% 0,5%
Weißer Tee 0,7% 0,2% 0,01%

 

Mit Matcha Tee abnehmen

abnehmenMatcha Tee beinhaltet, wie alle anderen Grünteesorten auch, eine Kombination aus Koffein und Catechinen. In der Edelsorte ist die Konzentration höher. Genau hier ergibt sich der positive Effekt, der bewirkt, dass der Tee unterstützend zu einer Diät eingesetzt werden kann.
Koffein und Catechinen sind beides Stoffe, die auf die Verstoffwechselung von Kalorien und Fett Einfluss nehmen. Bereits im Darm wird durch den Genuss des Tees weniger Fett resorbiert und somit zur Speicherung in den Körper geschleust. Zudem regt Koffein den Stoffwechsel an und unterstützt somit aktiv bei der Verbrennung von Kalorien. Zudem treibt Matcha Tee abnehmen voran, indem die enthaltenen Stoffe die Thermogenese erhöhen. Dies bedeutet schlicht, dass der Körper mehr Energie braucht, die dann aus den Fettreserven herangezogen werden können.

Auch die enthaltenen Bitterstoffe haben einen positiven Effekt. Diese richten den geschmacklichen Fokus auf das Bitterzentrum der Zunge gelenkt und man hat weniger Heißhunger auf Süßes. Außerdem hat Matcha Tee eine Wirkung auf die Darmflora, er reduziert Bakterienkulturen, die Fressattacken auslösen können. 

 

 

 

 

 

Die Herstellung von Matcha Tee

Nur die zartesten Blätter der feinsten Teesträuche aus der ersten Ernte (Tencha-Blätter) werden geerntet, nachdem sie 4 Wochen mit Bambusmatten beschattet wurden. Damit man das reine Blattfleisch verarbeiten kann, werden alle Rispen und Adern aus den Blättern entfernt. Dann werden die Teeblätter gedämpft, getrocknet und anschließend in Steinmühlen zu feinem jadegrünen Pulver gemahlen. Um rund 30 Gramm Matchapulver zu produzieren, benötigen die traditionellen Mühlen eine Stunde.